fassadensanierung von denkmalgeschützten
mehrfamilienhäusern
aus dem jahr 1918.

nach reinigen und lösen von hohlliegendem und schadhaftem putz bestand eine schwierigkeit darin, die fehlstellen mit trasskalkputz aufzufüllen und den neuen mineralischen oberputz in körnung und verarbeitung angepasst an den bestand aufzubringen.

putz und fassadenanstrich (mineralische farbe) wurden in
zusammenarbeit mit dem amt für denkmalschutz festgelegt.

zum teil waren die originalen gesimsabdeckungen und fensterbleche beschädigt, die im zuge der sanierung handwerklich originalgetreu vom spengler aufbereitet bzw. erneuert wurden.

bauherr: gemeinnützige wohnungsbaugenossenschaft augsburg-lechhausen eg

realisierung: 2014